sieben ebenen der geburt

konzeptionelles textilobjekt 2020

 welche schichten sind es die es gilt zu durchschwimmen auf dem weg zum aufgeben zum loslassen zum gebären?

aus dem weiblichen schoß wird das neue Leben in die Welt entlassen. für den schoß verwende ich diese juppenrock, tradionelle tracht der region bregenzerwald, streng, edel und alles umhüllend, er will nichts preisgeben (unbewußt), aber doch es wird sichtbar.

transparenter tüll aus einem getragenen Brautkleid in Streifen geschnitten und mit der wucht eines schwarzen zwirns werden die ebenen sichtbar (bewußt): das kollektive, der körper, der geist, die seele, das individuelle, die gefühle und das herz.

das herz steht bei mir ohne wertung im mittelpunkt, genäht auf einem weißen unschuldigen bustier schlägt ein herz mit wunden und narben. verbindend ist ein roter faden, der durch die ebenen läuft, geschwungen, durchzogen, der lebensfaden, der schicksalsfaden.

die geburt das wunder.

 

 

technik: herz transferdruck, aquarell, stofffarbe gemalt, genäht auf leinen collagenartig mit zeitungspapier; teilweise von hand geheftet und genäht

© 2020 by bianca lugmayr

  • Black Instagram Icon